Sie sind hier:

Herzkohärenz

SE Trauma Therapie

Integrale Osteopathie

Somato-emot. Prozessarbeit

Innere Achtsamkeit

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Was es Neues gibt

Kontakt

Links

Impressum

Datenschutzerklärung

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung

Somatic Experiencing Trauma Therapie ist eine körperpsychotherapeutische Methode zur Bewusstmachung, Überwindung und Integration von traumatischen Erlebnissen, die vom amerikanischen Traumaforscher und Körpertherapeuten Dr. Peter Levine entwickelt wurde.
Traumata wie Unfälle, Operationen, Gewalt oder sexueller Missbrauch, Krankheiten, Verlust eines Lebenspartners äußern sich oftmals in massiven körperlichen oder psychischen Störungen. Somatic Experiencing versteht diese Symptome als inkomplette Reaktion eines Nervensystems auf Ereignisse, die als überwältigend erlebt wurden. Zugleich verfügt jeder Mensch über die Möglichkeit auf der Ebene des Instinkts zu heilen, als auch über die intellektuelle Fähigkeit, diese angeborene Möglichkeit zur Selbstheilung bewusst zu beeinflussen.

Durch die Wiederherstellung jener Abläufe, die nicht zur Vollendung kamen, als die Person sich in einem Zustand des Überwältigt-Seins befand, und das "Neu-Aushandeln" eines traumatischen Geschehens werden Klienten darin unterstützt, jene Ressourcen zu entwickeln, die zum Zeitpunkt der Traumatisierung nicht zur Verfügung standen oder unzureichend ausgebildet waren. So können die biologischen Abwehrfunktionen, die damals überwältigt worden waren, zum Zuge kommen.
Somatic Experiencing unterscheidet sich grundlegend von ausagierenden Therapiemethoden, die emotionale Karthasis einsetzen, um traumatisches Material "loszulassen". Stattdessen legt Somatic Experiencing den Fokus auf zugrunde liegende Stressmuster auf psycho-physiologischer Ebene und setzt auf die Technik des "Neu-Verhandelns", die in Symptome gebundene Energie freisetzt und zum Heilen nutzt, ohne dass der traumatische Vorfall notwendigerweise kathartisch wiedererlebt wird.
Diese Weiterbildung ist speziell auf die Bedürfnisse von Körper- und Somatischen Therapeuten abgestimmt. Sie geht über drei Stufen mit jeweils zwei sechstägigen Workshops in 3 Jahren. Sie ist geeignet für alle Fachleute aus Heil- und Sozialberufen, die mit traumatisierten Menschen arbeiten.

Anwendungsmöglichkeiten für Trauma Therapie:


Posttraumatische Zustände, Angstzustände oder Depressionen, Zwänge und andere Psychopathien, akuter und chronischer Stress, akuter und chronischer Schmerz, (Migräne, TMG, trigeminal etc.), psychosomatische Krankheiten, komplexe HWS, BWS und LWS Syndrome, chronische myofasziale Spannungen, Auswirkungen von Unfällen und Stürzen, Steigerung der Gesundheit und Vitalität, Verbesserung der Resilienz


Hier geht´s zur offiziellen Website der Trauma Therapie somatic experienciong (se)