Sie sind hier:

Herzkohärenz

SE Trauma Therapie

Integrale Osteopathie

Craniosacral Integration

Viszerale Osteopathie

Myofascial Release

Somato-emot. Prozessarbeit

Innere Achtsamkeit

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Was es Neues gibt

Kontakt

Links

Impressum

Datenschutzerklärung

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung


Die Viszerale Osteopathie zur Behandlung der inneren Organe ist eine der jüngeren Entwicklungen im Bereich der Osteopathie. Viszeral leitet sich von dem lateinischen Wort viscera ab und bedeutet Eingeweide.

Zum viszeralen System gehören die inneren Organe mit ihren bindegewebigen Hüllen sowie dem entsprechenden Blut-, Lymph- und Nervensystem. Durch bindegewebige Verbindungen haben die Eingeweide direkten Kontakt zum Muskel-Skelettsystem und den benachbarten Organen. Bei der ACT Viszeralen Osteopathie liegt der Fokus für den Patienten neben der Behandlung dieses Organsystems auf der Erfahrung und Entwicklung des Somatischen Sinnes und dem Erlernen psychophysiologischer Zusammenhänge.

Unser Körper befindet sich in ständiger Bewegung. In der Regel sind wir uns der unwillkürlichen rhythmischen und zyklischen Bewegungen nur selten bewusst, wie z. B. des Herzschlages und der Hirnrhythmen, unserer Atmung, der Arbeit unserer Verdauungsorgane, der Strömung unserer Körperflüssigkeiten (Blut, Lymphe, Zell- und Zwischenzellflüssigkeit, Gehirn- und Rückenmarkswasser) und schließlich der Bewegungen von Muskeln, Sehnen, Gelenke und Bindegewebe.

Werden einzelne Körperstrukturen in ihrer Bewegung eingeschränkt - z. B. durch Verletzungen, Verspannungen, Fehlhaltungen oder -belastungen, Abnutzung oder auch durch Verklebungen und Verhärtungen als Folge von Infektionen bzw. Operationen, so beeinträchtigt dies deren Funktion und damit Gesundheit und Wohlbefinden.


Falls Sie mehr über ACT Viszerale Osteopathie® erfahren möchten, rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine eMail!